Druckvorlage zur Erstellung von Heckaufklebern

Im Rahmen der Kampagne „Rettungsgasse“ wurden seit dem Start im Jahr 2015 zahlreiche Aktionen durchgeführt, Werbemittel wurden erstellt und verteilt. Die Situation auf den Autobahnen hat sich seitdem tendenziell verbessert, jedoch haben offensichtlich noch nicht alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer die Hinweise verinnerlicht. In der Vergangenheit wurde z.B. beobachtet, dass die Rettungsgasse hinter den Einsatzfahrzeugen wieder geschlossen oder diesen gar in der Gasse gefolgt wird.
Aus diesem Grund wurde ein Aufkleber entwickelt, der auf den Heckrolläden von Einsatzfahrzeugen angebracht wird. Er ist mit dem Hinweis „Rettungsgasse frei halten“ versehen und soll bewirken, dass auch nach dem Passieren der ersten Einsatzfahrzeuge die Rettungsgasse auch für nachfolgende Kräfte frei bleibt. Der Aufkleber soll vornehmlich auf den Einsatzfahrzeugen der hessischen Autobahnfeuerwehren angebracht werden und wird für die ersten beiden Fahrzeuge durch das HMdIS gefördert. Er ist im Layout und Typographie den Werbeartikeln der Kampagne und den Brückenbannern angeglichen, wodurch ein hoher Wiedererkennungseffekt entsteht.

Achtung: Die Förderfähigkeit der Maßnahme ist nur dann gegeben, wenn die unter 3. genannten Vorgaben beachtet und umgesetzt werden!

Organisation und Ablauf der Maßnahme

Im Rahmen einer anlassbezogenen Förderung werden pro Autobahnfeuerwehr bis zu zwei Beklebungen (inkl. Anbringung) und einem maximalen Gesamtbetrag von € 400.- (brutto) vom HMdIS finanziert. Weitere Fahrzeuge dürfen mit der Druckvorlage auf eigene Kosten der Kommune beklebt werden. Der Bedarf wird (unter Beantwortung aller in der Abfrage genannten Angaben) über die Brandschutzdienststellen der Regierungspräsidien angemeldet und von dort an das HMdIS weitergeleitet. Hier erfolgt die Erteilung eines Förderbescheides an die jeweilige Feuerwehr.

Die Beauftragung zur Anfertigung des Aufklebers erfolgt individuell durch die Feuerwehren bei lokalen, bzw. den Feuerwehren bereits vertrauten Lieferanten. Gleiches gilt für die Montage der Aufkleber. Die Feuerwehren bekommen zu diesem Zweck eine Druckvorlage (pdf-Datei) zur Verfügung gestellt, mit der die beauftragten Lieferanten die Aufkleber anfertigen können. Nach erfolgter Anbringung wird die Rechnung zusammen mit je einem Foto der beklebten Fahrzeuge an das HMdIS gereicht.

Vorgaben zur Ausführung der Heckbeklebung

Geeignete Fahrzeuge: Die Heckbeklebung ist ausschließlich für Großfahrzeuge, die über einen Heckrolladen oder eine heckseitige Geräteraumklappe verfügen und gemäß AAO regelmäßig zu Einsätzen auf der Autobahn vorgesehen sind, vorgesehen.

Anbringung: Die Heckbeklebung ist im oberen Drittel des Heckrolladens anzubringen. Sofern dafür evtl. bestehende Beklebungen entfernt oder versetzt werden müssen, ist dies nicht Bestandteil der Förderung. Die Beklebung muss den Rollladen wie im Beispielfoto ausfüllen.

Spezifikation der Folie: Gemäß § 49a Abs. 1 und § 53 Abs. 10 StVZO dürfen keine reflektierenden oder nachleuchtenden Folien verwendet werden! Stattdessen sind laminierte, reinweiße Grundfolien, die witterungsbeständig und mechanisch beanspruchbar sind, zu verwenden.

Spezifikation des Aufdrucks: Der Druck ist UV- und witterungsbeständig als Vierfarbdruck auszuführen. Das in der Druckvorlage vorgegebene Farbschema und das Seitenverhältnis der Druckfläche darf nicht verändert werden. Ebenso müssen Text und Typographie unverändert bleiben, individuelle Hinzufügungen in Text oder Grafik sind nicht gestattet. Die Druckvorlage darf zum Zweck der Erfüllung der o.g. Kriterien elektronisch bearbeitet werden.

Urheberrecht: Das Urheberrecht liegt beim HMdIS. Die Druckvorlage ist ausschließlich zum Zweck der Heckbeklebung von Einsatzfahrzeugen zu verwenden werden und darf, außer an die ausführenden Lieferanden, nicht an Dritte weitergegeben werden.

Technische Daten der Druckvorlage:

pdf-X3-Dateien, 4-farbig Euroskala

Format: 970mm breit x 700mm hoch

Bitte nur proportional skalieren!  Die Obergrenze für die Auflösung liegt bei 200% Vergrößerung! Sollten abweichende Formate nötig sein, bitte um Mitteilung unter information.brandschutz@hmdis.hessen.de! Dabei unbedingt das benötigte Format und einen Ansprechpartner (Telefonnummer) für Rückfragen angeben!

Hessen-Suche