Freiwillige Feuerwehr Neukirchen-Seigertshausen ist Feuerwehr des Monats

20180927_175544.jpg

Titel FdM Augst 2018
Abteilungsleiter Gunnar Milberg zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen-Seigertshausen bei der Übergabe der Auszeichnung Feuerwehr des Monats August

Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen-Seigertshausen ist Hessens Feuerwehr des Monats August. Die Brandschützer aus dem Schwalm-Eder-Kreis erhielten die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung für ihre kreative Nachwuchsarbeit: Die Freiwillige Feuerwehr hat für ihre Kinderfeuerwehr in fast 300 Stunden ehrenamtlicher Arbeit einen alten Bollerwagen zu einem voll funktionsfähigen Minilöschfahrzeug umgebaut. Das Fahrzeug ist mit allem ausgestattet, was man für die Arbeit in der Kinderfeuerwehr benötigt.

„Die hessischen Feuerwehren gehören zu den innovativsten und ideenreichsten in ganz Deutschland – ob bei der Entwicklung und Umsetzung technischer Neuheiten, in der Mitgliedergewinnung oder in der Öffentlichkeits- und Jugendarbeit. Mit dem selbstgebauten Minilöschfahrzeug stellt die Freiwillige Feuerwehr nicht nur ihre Kreativität unter Beweis, sondern stärkt damit auch ihre Nachwuchsarbeit“, so Ministerialdirigent Gunnar Milberg, Leiter der Abteilung Brand- und Katastrophenschutz, Verteidigungswesen, Krisenmanagement im Innenministerium, der die Ehrung stellvertretend für Staatsminister Peter Beuth vornahm.

Unter der Leitung und Planung von Wehrführers Dirk Schmerer basteln die Ehrenamtlichen mehr als zweieinhalb Jahre an dem Minilöschfahrzeug, das aus einer TS 05/5, C- Saugschläuchen, CSaugkorb, Schmutzkorb, Halteleine, Ventilleine, D- Druckschläuchen,
D-DD Verteiler, DM- Strahlrohren, Verkehrsleitkegeln, Anhaltestab, Besen, Schaufeln, Rechen sowie einer Stihl-Motorkettensäge besteht.

Feuerwehrauto im Kleinformat

Den ursprünglichen Plan, einen Bollerwagen für den Transport der Ausrüstung der Kinderfeuerwehr zu restaurieren, erweiterten die Feuerwehrangehörigen rasch und entwickelten ein echtes Feuerwehrauto im Kleinformat. Nach dem neuen Grundgestell fertigten Schmerer und seine Mitstreiter – allen voran Schreiner Ralf Cohnen – den Aufbau, führten die Einzelteile zusammen und verpassten dem Fahrzeug seinen Anstrich. Anschließend folgte der Innenausbau. So wurden Halterungen für Strahlrohre, Befestigungen für Saugkorb, Verteiler, Kupplungsschlüssel sowie Lagerungskisten für Schläuche. Voll funktionsfähige Blitzleuchten auf dem Fahrzeugdach, Frontblitzer im Kühlergrill und Heckblitzleuchten dienen als Sondersignalanlage. Mit dem eingebauten Radio können die Kinder sogar bei Umzügen wie  beispielsweise am Martinstag für Unterhaltung sorgen. Nach Fertigstellung der Karosserie wurde das Kinderfeuerwehrauto mit Konturmarkierung, Heckwarnmarkierung und Beschriftung wie bei seinem großen Vorbild versehen. Mit der Ausrüstung sind die Kinder in der Lage einen richtigen Löschangriff vorzutragen.

Engagierte Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Die engagierte Nachwuchsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Seigertshausen trägt Früchte – nicht nur dank des Minilöschfahrzeugs. Der Kinderfeuerwehr gehören mittlerweile 16 Kinder an, je acht Mädchen und Jungen – allein fünf Kinder gewannen die kindergruppe dank ihrer Öffentlichkeitsarbeit mit dem Minilöschfahrzeug. Die Jugendabteilung umfasst 17 Mitglieder, darunter fünf Mädchen. Auch die Einsatzabteilung ist für eine Ortsteilwehr mit 32 Mitgliedern – davon sieben Frauen – bei rund 680 Einwohnerinnen und Einwohnern im gesamten Ortsteil gut aufgestellt. Als Fahrzeuge stehen der Feuerwehr ein LF10 KatS Hessen sowie ein MTF zur Verfügung.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.