Freiwillige Feuerwehr Höchst im Odenwald ist Feuerwehr des Monats

20180919_Auszeichnung FdM_Michael Estl (10).JPG

Titel FdM September 2018
Abteilungsleiter Gunnar Milberg zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Höchst im Odenwald bei der Übergabe der Auszeichnung Feuerwehr des Monats August

Die Freiwillige Feuerwehr Höchst im Odenwald ist Hessens „Feuerwehr des Monats September“. Die Feuerwehr erhielt die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung für ihre zahlreichen Aktionen zur Mitgliedergewinnung und die damit einhergehende vorbildhafte Jugendarbeit in den Nachwuchsabteilungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr der Gemeinde.

„Die Brandschützer aus dem Odenwald haben den Feuerwehrnachwuchs immer fest im Blick und engagieren sich vorbildlich, um neue Mitglieder für ihre Einsatzabteilung zu gewinnen. So führten die Kameradinnen und Kameraden etwa einen Aktionstag mit ihren Nachwuchsabteilungen in der Grundschule durch, stellten dabei die wichtige Aufgabe der Feuerwehren vor und verteilten Gutscheine für einen Aktionstag im Feuerwehrhaus. Bei diesem Termin zeigten die Mitglieder der Feuerwehr den Kindern und Eltern an verschiedenen Stationen, wie vielseitig das Aufgabenfeld eines Brandschützers ist. Insgesamt 13 Kinder entschlossen sich daraufhin im Nachwuchsbereich der Freiwilligen Feuerwehr Höchst mitzumachen. Es sind genau solche Aktionen, die zeigen, dass sich Mühe und kontinuierliches   Engagement auszahlen. Hierfür und für zahlreiche weitere tolle Maßnahmen der vergangenen Monate zeichne ich die Freiwillige Feuerwehr Höchst als ‚Feuerwehr des Monats September‘ aus“, sagte Gunnar Milberg, Leiter der Abteilung Brand- und Katastrophenschutz,  Verteidigungswesen und Krisenmanagement im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, anlässlich der Preisverleihung in Höchst.

Im Rahmen des Aktionstages stellte der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Höchst die vielfältigen Aufgabengebiete einer Feuerwehr vor. Die Besucherinnen und Besucher hatten viel Spaß bei einem Gerätequiz, im Rauch mit der Wärmebildkamera, an der Drehleiter und an vielem mehr.

Superhelden zieren Drehleiter

Neben dem erfolgreichen Aktionstag im Feuerwehrhaus beschafften die Brandschützer ein ausgesondertes Tragkraftspritzenfahrzeug, welches fortan für die Jugend-, Ausflugs- und Ausbildungsfahrten sowie Aktionen zur Brandschutzerziehung bereitsteht. Darüber hinaus hat die Freiwillige Feuerwehr Höchst ihre Drehleiter mit den beiden Superhelden der Hessischen Jugendfeuerwehr „Captain Firefighter“ und „Hydrogirl“ bekleben lassen und zeigt damit einmal mehr, wie wichtig ihr das Thema Nachwuchsgewinnung ist.

„Kinder- und Jugendarbeit wird bei der Freiwilligen Feuerwehr Höchst mustergültig vorgelebt. Die Brandschützer zeigen, wie Kinder- und Jugendarbeit vortrefflich gelingen kann. Dieses Engagement der Freiwilligen Feuerwehr Höchst ist beispielgebend für ganz Hessen“, so Milberg.

138 Einsätze im Jahr 2017

Die Freiwillige Feuerwehr Höchst im Odenwald verfügt über 319 Mitglieder, davon 161 in der Einsatzabteilung sowie insgesamt 74 in der Jugendfeuerwehr sowie der Kindergruppe. Im Jahr 2017 verzeichneten die Feuerwehren der Gemeinde 138 Einsätze, davon 34 Brände, 94 Technische Hilfeleistungen sowie zehn Fehleinsätze.

Die Gemeindejugendfeuerwehr besteht aus insgesamt 19 Mädchen und 32 Jungen, aufgeteilt auf drei Ortsteilwehren. 2017  leistete die Jugendfeuerwehr 193 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung sowie 98 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Zusätzlich investierten die Betreuerinnen und Betreuer mehr als 530 ehrenamtlich geleistete Stunden für die Vor- und Nachbereitung der Gruppenstunden sowie für die eigene Ausund Fortbildung. Die Kindergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Höchst umfasst 23 Kinder, davon sechs Mädchen.

Hessen-Suche