Innenministerium und Landesfeuerwehrverband starten Integrationskampagne

integration.jpg

Teaser Integration
Integration

Das Hessische Innenministerium und der Landesfeuerwehrverband Hessen e.V. (LFV) haben im Jahr 2016 eine "Integrationskampagne Brandschutz" gestartet, die über mehrere Jahre laufen soll. Erste Maßnahmen des Innenministeriums sind die Auslobung eines Integrationspreises Brandschutz und das Angebot von zwei Seminaren an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel.

Zentrale Voraussetzung für die Integration von Menschen mit einem Migrationshintergrund oder von Flüchtlingen ist das gegenseitige Verständnis. Dieses soll mit dem Angebot von zwei aufbauenden zweitägigen Seminaren für Feuerwehrangehörige an der Landesfeuerwehrschule in Kassel gefördert werden.

Die Seminare gliedern sich auf in ein erstes Modul, das die interkulturelle Kompetenz stärken soll und ein darauf aufbauendes Seminar, das die Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Interkulturellen Beraterin oder Interkulturellen Berater für Feuerwehren vermittelt. Die ersten Seminare fanden im Oktober und November letzten Jahres statt.

Zusätzlich hat das Innenministerium einen Feuerwehr-Integrationspreis ausgelobt, bei dem sich Feuerwehren bewerben können, die gute Integrationsprojekte durchgeführt haben. Er wurde am 22. April 2017 auf der Landesverbandversammlung übergeben.

Koordiniert werden die Maßnahmen der Integrationskampagne von einem neu gegründeten "Integrationsbeirat Brandschutz" beim HMdIS in dem alle maßgeblichen Organisationen vertreten sind; das Innenministerium, das Sozialministerium, der LFV, die Unfallkasse Hessen, die kommunalen Spitzenverbände, die agah und das Integrationsbüro des Kreises Offenbach, das mit seiner Erfahrung die Kampagne maßgeblich unterstützt.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.