„Imagekampagne vor Ort mit Leben erfüllt“

OL262968a.jpg

Hauptbild FdM August 2015
Innenminister Peter Beuth zusammen mit dem Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg und den anwesenden Ehrengästen

Der Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg erhielt den Titel „Feuerwehr des Monats“ von Innenminister Peter Beuth, für die fantasievolle Nutzung und Erweiterung der von der Hessischen Landesregierung initiierten Imagekampagne „Alle brauchen – die Feuerwehr – braucht dich“.

In der Regel werden die Materialien des Innenmministeriums von den Kreisen einfach an die Feuerwehren weiter gegeben. „Der KFV Limburg-Weilburg jedoch ist aktiv auf die Bürgerinnen
und Bürger zugegangen und hat die Kampagne vor Ort mit Leben erfüllt. Im Internet und in lokalen Zeitungen hat er die Kampagne umfänglich beworben. Zudem waren im Landkreis Limburg-Weilburg und in den Nachbarlandkreisen vier Linienbusse mit großem Werbeschri>zug auf den kompletten Seitenfronten unterwegs. Dieses großartige Engagement verdient die Auszeichnung zur „Feuerwehr des Monats“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Wie kam es dazu?

Eine spontan gegründete Ad-hoc-Projektgruppe aus je einem Vertreter kreiseigener Feuerwehren verfeinerte die Kampagne und baute diese aus. In vier Workshops entwickelte die Projektgruppe eine Menge Ideen und arbeitete Ziele aus. Die Außendarstellung sollte in sich schlüssig sein und auf die Mitmenschen noch aktiver zugegangen werden. Das Motto lautete: „von Mensch zu Mensch“.

Im Schloss Mengerskirchen fand am 18. September 2014 eine Auftaktveranstaltung statt. Über 100 Personen aus Politik, Wirtschaft und der Führungsspitze der Feuerwehren sowie zahlreiche Ehrengäste und Vertreter der Sponsoren kamen.

Die Kernbotschaft lautete: „Mitgliedgewinnung funktioniert nur im Dialog von Mensch zu Mensch!“

Ein ganzer Strauß an Aktivitäten begleitete die Kampagne, so zum Beispiel das Dialogtraining. Beim Dialogtraining übte die Feuerwehr: „Wo komme ich in Kontakt mit Menschen und wie kann ich sie ansprechen, damit ein gutes Gespräch daraus wird?“

Ein sechsköpfiges Trainerteam entwickelte hierfür ein Konzept und passte es strukturell und inhaltlich auf die Bedürfnisse der Feuerwehrangehörigen an. In drei Veranstaltungen machten sich über 30 Feuerwehrmänner und -frauen fit für den Dialog. Das Training kam so gut an, dass es vielfach den Wunsch auf Fortsetzung gab. Dem kommt der Kreisfeuerwehrverband nach: Das Training ist fester Bestandteil des KFV-Seminarangebotes.

Werbung

Es entstand eine sogenannte Internet-„Landing Page“ unter www.steig-ein.info, die Interessierte zu weiteren Seiten führt. Diese wurde bis zum Ende des Aktionszeitraums fast 2.100-mal
aufgerufen, also rund 130-mal pro Tag. Ein QR-Code auf allen Werbemitteln führt direkt zu dieser Seite.

Der Kreisfeuerwehrverband stellte den Feuerwehren über 20.000 Broschüren „STEIG EIN!“ zum Teil mit individuellen Informationen zu den Feuerwehren im Kreis zur Verfügung. Neben Großflächenplakaten begleiteten die Aktion vier Linienbusse mit einer riesigen Werbung auf den Seitenfronten. Eine Druck-Vorlage für Bäckertüten unter dem Motto „Heiße Sache! Heißer als die Backstube: die Feuerwehr“ ließen zwei Bäckereien im Kreis auf eigene Kosten auf über 100.000 Tüten drucken.

Die Kreisjugendfeuerwehr beteiligte sich an dem Projekt mit drei Werbetrailern, die in den heimischen Kinos gezeigt wurden. Auch auf Youtube und Facebook unter LW339 sind die Trailer zu sehen. Die Redaktionen der heimischen Presse – Nassauische Neue Presse (NNP) und Weilburger Tageblatt (WT) – haben die Kampagne durch eine Vielzahl von Artikeln unterstützt.

Aktionen vor Ort

Richtig zum Leben erweckt haben die Kampagne jedoch die Gespräche der Feuerwehren und Aktiven mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Nur diese direkte Ansprache führte all die begleitenden Werbemaßnahmen zum Erfolg.

Mit einem Infostand, Schauübungen, 24-Stunden-Übungen, Feuerwehr-Aktionstagen, Darstellungen der Aufgaben, Rauchmelder-Aktionen, Fahrzeugausstellungen, Feuerwehr in der Schule bis hin zum RESCUE-DAY und „Burg-Run“ machten die Feuerwehren auf sich aufmerksam.

Hessen-Suche